Metal Lyrica - The Largest Metal Lyrics Archive
 www.metallyrica.com
# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Search lyrics by band name or use our Advanced Search engine: 
Advanced Search 


CRYSALIS LYRICS

HerbstFeuer

"HerbstFeuer" (2004)

1. Feuer
2. Kriegstrauma Traumgespinst
3. Blinding
4. Stormchild
5. Grief
6. Vorabendlicher Abgesang
7. Mottentanz
8. Winterstürme Schon Im Herbst
9. The Door
10. Blinding (Humppa Chanson Mix)







1. Feuer

Fühlst Du die Erde unter deinen Füssen,
Spürst Du den Wind auf Deiner Stirn?
Kannst Du noch die Wut in Dir begrüssen,
Spürst Du die Magie noch tief in Dir?
Oder bist Du nur noch ein Modepüppchen,
Hast tote Schminke im Gesicht.
Die Kraft, die uns umfliesst
- Du fühlst sie nicht!

Du glaubst, was man Dir predigt.
Du lebst so angepasst.
Du fühlst ziemlich wenig.
Du träumst tief in der Nacht,
dass die Welt noch voller Farben und Lebenskraft ist,
dass die Wahrheit nach Dir schreit!
Doch Du schliesst die Augen.
Doch Du schwimmst mit dem Strom.

Tief in Dir,
Tief in Dir.
Fühlst Du die Erde unter Deinen Füssen,
Spürst Du den Wind auf Deiner Stirn?
Kannst Du die Wut in Dir begrüssen,
Spürst die Magie noch tief in Dir?
Oder bist Du nur noch ein Fernsehjunkie,
Hast ein Plastiklächeln im Gesicht?
Die Kraft, die uns durchströmt
Du glaubst ihr nicht!

Du hast viele Träume,
Weißt genau, wohin Du willst
-Ja dann geh doch endlich!
Komm, steh auf, geh Deinen Weg,
Lass Dich nicht führen, Dich nicht manipulieren!

Fühlst Du in Deinem Herz das Feuer,
Spürst Du das Licht auf Deiner Stirn?
Komm mit mir ins Abenteuer,
Wir haben nichts mehr zu verlieren!
Außer Grausamkeit und Kälte und Feigheit,
Außer Drogen, Lügen, Einsamkeit.
Doch wir sind frei
Du bist frei!




2. Kriegstrauma Traumgespinst

Die Herren an der Tür predigen Lichtkonformität

Kriegsmaschine Einheitsmensch
Grau getünchte Augen
Es wird ein Licht dem adren gleich
In traumkastriertem Glauben

Gedanken von der Farbenwelt
Erstarrt in hartem Einheitsstahl
Maschinenschritt der beißend gellt
Zertritt den ersten Sonnenstrahl

Ich bin der Dorn im Fleisch der Grausamkeit
Ein Farbenspiel in Dunkelheit
Ist Dir nicht kalt, wenn Du verrinnst?
Mein Kriegstrauma heißt Traumgespinst

Ich bin der Dorn im Fleisch der Grausamkeit
Das Ende jeder Endlichkeit
Die Wut in mir ist ihr Verdienst
Mein Kriegstrauma heißt Traumgespinst!!!

Unterdrückung gezeichnet in das kalte Firmament
Eine Menschmaschine friert das Farbenfeuer ungehemmt
Auch erstickt wär´um ein Haar meine ganz eig´ne inn´re Glut
Dieser Mordversuch am Traumfürst´ fordert staubig graues Blut!!!

Traumbewahrer, Farbenmensch
Leuchtend bunte Augen
Der Schlachtplan liegt im Unterschied
Von träumerischem Glauben

So ist´s der Traum, der schallend lacht
Trägt Schwingen aus geträumter Macht
So blühe ich in dieser Nacht
In ungebroch´ner Farbenpracht

Ich bin der Dorn im Fleisch der Grausamkeit
Ein Farbenspiel in Dunkelheit
Ist Dir nicht kalt, wenn Du verrinnst?
Mein Kriegstrauma heißt Traumgespinst

Ich bin der Dorn im Fleisch der Grausamkeit
Das Ende jeder Endlichkeit
Die Wut in mir ist ihr Verdienst
Mein Kriegstrauma heißt Traumgespinst!!!

Die Herren an der Tür -Vom leisen Farbenwind verweht




3. Blinding

I believe in shadows and I verify my life
-See the light of the night
I pretend that they are wrong, I am the one who´s right
-The mirror broke, black by smoke
The smoke drives me away from here, the same time I will stay
-See the way, drift away
But now I see the light, they all pretend it is the dark
-Leave the blind far behind

I know they all are blind
-You are the only one who sees
Darkness is leading me away

INSANIA´S NOT DIVIDING
I KEEP AWAY FROM BLINDING
NOW I EMBRACE THIS SWEETNESS
I DRIFT INTO MY DARKNESS

I´m dancing in insania, my lunacy is truth
-Moonlight´s shine, so divine
I´m dancing while I´m sleeping, at the same time I´m awake
-Broken glass in the grass
Two parallel dimensions and I am the bridge between
-darened light, endless might
Insania is magic and this magic makes me see
-Blinded eyes, hear their cries

I know they all are blind
-You are the only one who sees
Darkness is leading me away

INSANIA´S NOT DIVIDING
I KEEP AWAY FROM BLINDING
NOW I EMBRACE THIS SWEETNESS
I DRIFT INTO MY DARKNESS




4. Stormchild

Streetlights flash by
Like bright dying stars
A rainbows foul corpse
In the light of the bars
In this light I am waiting
See the stormclouds arise
See my human thoughts fading
In this wildness so wise

In the force of the storm
I am newborn
I relish my might
In my cries flashing light
By the love I had sworn
The sorrow I've worn
In the dark that I fight
I embrace this night

The cold wind is howling
As I cry to the clouds
This thunder is growling
In the rage of my thoughts
Fear and pain crawling
Fresh blood in my wounds
Wild storm inside calling
As I spread wings of mourns

As my tears now are drying
In the warmth of the dawn
As this wild storm is lying
Down to depth of my own
I return to the stream
Of my human life's calm
Where this storm's just the dream
Of my true being's dawn




5. Grief

Dark - the dark now embraces me
Moon - the moon is my light
Rage - my rage always guides me
Wolf - now I am the night

Wild - the wyld calls my other side
Death- the fourth side of Her
War - I am Her warrior
Shift - I shift into rage

I represent Her fourth sight
I`ll take your life as you take Hers
I free my rage, the spirit`s crafts
I am the dark which is earth`s light

Pain - I`ll make you feel Her pain
Blood - your blood on my claws
Light - you will see eternal light
Blood - your blood on my hands

....I am GRIEF....




6. Vorabendlicher Abgesang

Gibt es ein Sterben weit vor dem Tod? Den Abgesang vorm Abendrot?

Eins, zwei, drei,
der Farben gibt es vielerlei,
sind traumgewandelt, menschbestimmt!
Spürst Du, wie Deine Zeit verrinnt?

Sieben, acht, Unendlichkeit,
die Grauen Herrn dem Tod geweiht!
Das Losungswort, die Ewigkeit
hält Farben und auch Licht bereit!

Gibt es ein Sterben weit vor dem Tod?
Den Abgesang vorm Abendrot?
Ein Schattenspiegel unerkannt
den ich in meiner Kindheit fand
im Fluß des Ufers Farbenland
gibt Auskunft, wer das Licht erfand.

Ein jedes Wesen ganz allein,
mag kein Wort gottes bei ihm sein,
(er)findet sich ein Lichtelein
und tanzt in dessen hellem Schein
als Motte voll Unsterblichkeit;
kein Abgrund hält den Tod bereit.

Doch manche Motten brennen schnell,
verglühen grau, nicht etwa hell,
verglühen so ihr Leben lang:
Vorabendlicher Abgesang!
Es gibt ein Sterben weit vor dem Tod,
doch ist es grau, nicht blutig rot!

Die Angst vor dem Licht frißt Unsterblichkeit! Die Farben verblassen in Grausamkeit!

Eins, zwei, drei,
der Farben gibt es vielerlei,
sind traumgewandelt, menschbestimmt!
Spürst Du, wie Deine Zeit verrinnt?

Sieben, acht, Unendlichkeit,
die Grauen Herrn dem Tod geweiht!
Das Losungswort, die Ewigkeit
hält Farben und auch Licht bereit!

Es gibt ein Sterben weit vor dem Tod, den Abgesang vorm Abendrot!




7. Mottentanz

Ätsch!




8. Winterstürme Schon Im Herbst

Lachend heller Kindertanz - Grausig schwarzer Schattenkranz
Liebespaar im Sonnenschein - Nun wird es auf ewig sein
Blumenranken tausendgrün - Alles wird zu Staub verglüh´n
Himmelszelt ist strahlend blau - Zerfallen ist es aschengrau

Zellen wuchern ungenau - Blutgetränkte Leichenschau
Krebsgezücht lebt schattenhaft - Liebe wird dahingerafft
Morgenrot in weißem Licht - Grell und heiß brennt mein Gesicht
Nebel flieht im Augenblick - Grausig grelles Kriegsgeschick

Entmaterialisierung in einer grellweißen Supernova
Aufgesogen in endlose Leere
Ich bestarre den lichthaften Abgrund, welcher mich anzulächeln scheint
Ein Lächeln, welches mein innerstes gefrieren läßt
Und doch so siedend brennt

Ich bin nur noch Gedanke, ich bin nur noch Angst
Ich bin Schattengeflüster im Lichtseelentanz
Ich bin nur ein Schmerzensschrei in tiefstem Wahn
Ich bin nur noch Irrsinn, bin nur noch mein innerstes Ich

WINTERSTÜRME SCHON IM HERBST!!!

Gib mich frei, oh du Sonne, die alles verbrennt
Gib mich frei, oh du Nebel,der alles ertränkt
Gib mich frei, oh du Winter, der alles erfriert
Gib mich frei, oh du Blume, die all diese Ödnis nun ziert

Falscher Krieg die Welt beschien - Nie mehr werden Raben zieh´n
Blumen blühen nimmermehr - Niemand trauert sorgenschwer
Hundertschaft ist ausgerückt - War mit grellem Licht bestückt
Morgen ist ein Neubeginn? - Menschheit verlor jeden Sinn

Entmaterialisierung in einer grellweißen Supernova
Aufgesogen in endlose Leere
Ich bestarre den lichthaften Abgrund, welcher mich anzulächeln scheint
Ein Lächeln, welches mein Innerstes gefrieren läßt
Und doch so siedend brennt

Ich bin nur noch Gedanke, ich bin nur noch Angst
Ich bin Schattengeflüster im Lichtseelentanz
Ich bin nur ein Schmerzensschrei in tiefstem Wahn
Ich bin nur noch Irrsinn, bin nur noch mein innerstes Ich

WINTERSTÜRME SCHON IM HERBST!!!




9. The Door

Deep inside I can find
A place of dreams and passion
Purest light, dearest fight
Awakened second vision
But purity I cannot be
As I´m entwined with trivial lies
So I must flee this inner light

Deep inside
I hear a call
Deep inside
The truth calls my name

I can feel
This door is opened
I can see
A strange cold sky
Follow me
Deep in my passions
We will be
In this twillight realm of my heart

But still I can feel
The call of the burning light
This purity is killing me
Rips away the weakness and lies
Crushing the mortality
As now I open this inner door
So free at last I die

I can feel
This door is opened
I can see
A strange cold sky
Follow me
Deep in my passions
We will be
In this twillight realm of my heart




10. Blinding (Humppa Chanson Mix)

 


Search lyrics by band name or use our Advanced Search engine: 
# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  www.metallyrica.com 


Contact e-mail: webmaster@metallyrica.com
Copyright (c) 2007 - Metallyrica.com - All lyrics are the property and copyright of their respective owners.
All lyrics provided for educational purposes and personal use only. Please read the disclaimer.

About Us - Submit Lyrics - Privacy Policy - Disclaimer - Links