Metal Lyrica - The Largest Metal Lyrics Archive
 www.metallyrica.com
# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Search lyrics by band name or use our Advanced Search engine: 
Advanced Search 


GERNOTSHAGEN LYRICS



Mńre aus wńldernen Hallen


Album: ''Märe aus wäldernen Hallen'' (2007)
1. Märe aus wäldernen Hallen
2. Der alte Wald
3. Dem Skirnir zu Ehren
4. Widars Klagesturm
5. Dragadhrond
6. In Gedanken schon Walküren nah
7. Schlachtensang der Einherjer
8. Vali
9. Skaid



gernotshagen

GERNOTSHAGEN BIOGRAPHY

B. Techet (Gitarre) und D. M├Âller (Texte, Gesang) gr├╝ndeten 1999 "Grafen von Gleichen" (siehe Bild). S. Beck (Bass) und M. Pomplun (Gitarre) die fr├╝heren "Rocksoldiers" schlossen sich an und so entstand "Gernotshagen".
Die Suche nach Keyboarder und Schlagzeuger endete mit dem Einstieg von S. Jung (2000) und T. V├Âlker, dem ehemaligen Gitarrist von "Zwischenwelt" (Fr├╝hjahr 2001).



Wir proben seit Anfang 2001 in Trusetal am Fu├če der Wallenburg (siehe Bild), die mit ihrer Geschichte viel Material f├╝r Songs liefert. Haupts├Ąchlich schreiben wir St├╝cke ├╝ber Sagen und Mythen rund um Trusetal. Unser Name "Gernotshagen" ist historisch fundiert. Er bezeichnet eine Siedlung unterhalb des "Wallenburger Turms" (links), den Ursprung Trusetals, die allerdings heute nicht mehr existiert.



Am 28. 04. 2001 organisierten wir unseren ersten Auftritt bei der "Headbanger┬┤s Night" in Breitungen. (Zeitungsartikel)



Am 09. 06. 2001 hatten wir unseren 2. Gig in der "Villa K". Wir bedanken uns bei unseren Fans (besonders bei denen die ordentlich "rumgemorscht" haben) und beim Team der "Villa" f├╝r das Preisgeld (Gutschein mit 300 satten M├Ąrker f├╝r' s Musikhaus "Kram"). Nat├╝rlich gr├╝├čen wir auch die anderen beteiligten Bands, war' n cooler Gig!!! (Zeitungsartikel)



Wir haben ein Demo am 24. 6. 2001 aufgenommen, wovon Du Dir hier 3 St├╝cke als Mp3 herunterladen kannst. Es handelt sich hier um eine "live - Aufnahme", die wir in unserem Proberaum aufgenommen haben.

Das erste Open Air Konzert mit "Gernotshagen" fand am 25. 8. 2001 in Rohr (Meiningen) statt, das "Riedfest-Open-Air". Ad Noctum, Ten Degrees Colder, Fleisch und XIV Dark Centuries (Hauptact) haben den ca. 800 Mann kr├Ąftig eingeheizt. Wir spielten als zweite Band. Wir m├Âchten uns bei den Bands, die wirklich spitzen Teamwork zeigten, den Organisatoren, nat├╝rlich unseren Fans und dem Publikum bedanken. ...es war uns eine Ehre!



Vom 23. 1. bis 23. 3.2002 nahmen wir unser erstes Studioalbum "Gernotshagen" im Studio "Power Track" in der "Villa K" in Schmalkalden auf. In diesen Studio war unter anderen auch die Th├╝ringen Metal Band "Menhir". Wir brauchten ca. 1 Monat um die Aufnahmen zu beenden. Wir rechnen damit, dass die Scheibe im Sommer 2002 erscheint.

St├╝cke von der Platte kannst Du Dir unter "Material" herunterladen.

N. Nebel sang das St├╝ck "der letzte Krieger" auf unseren ersten Studioalbum mit ein. Sie war fr├╝her die Haupts├Ąngerin der Gothic Metal Band "Zwischenwelt". Zur Zeit singt sie bei der Power Metal Band "Falling Leafs".



Eine weitere "Headbanger┬┤s Night" mit "Falling Leafs", "Ragnar├Âk" (Th├╝ringen) und "Gernotshagen" fand am 23. 2. 2002 in Trusetal statt. Wir gr├╝├čen alle Beteiligten und nat├╝rlich unsere Fans. Besonderen Dank gilt den Photograf Erhard Wenzel f├╝r die spitzen Fotos, nochmal Danke!


Am 11. Mai spielten wir mit "Crush" in M├╝hlhausen. Es war ein durchaus gelungener Gig. Wir m├Âchten uns f├╝r die gute Organisation bedanken und gr├╝├čen alle die dort waren.



Das zweite Riedfest-Open-Air bestritten wir am 23. 8. 2002 in Rohr. Wir hoffen das alle Besucher auf ihre Kosten gekommen sind. Wir bedanken uns nat├╝rlich f├╝r das spitzen Team, die extrem gute Organisation, den Bands und nat├╝rlich unseren treuen Fans (besondere Gr├╝├če an die "Hansenb├╝rger" und "The Final Sign")! Wir hoffen, das wir n├Ąchstes mal wieder bei euch dabei sein k├Ânnen!



Am 19. 10. 2002 spielten wir mit den Bands "Farsot", "To the Sky" und "The Atmosfear" zur "Nachtfeuers Rebellion" in der Kulturfabrik in Waltershausen. Ein gro├čes Lob an alle beteiligten, besonders an die Techniker und die Veranstalter! Wir gr├╝├čen alle die dort waren.

Das erste "Winterst├╝rme" - Festival fand am 8. 2. 2003 im Gasthaus "Linde" in Breitungen statt. Die hervorragenden Bands "To The Sky", "Odroerir", "Mourning Ends" heizten mit uns den Publikum ordentlich ein. Wir fanden, das es ein sehr gelungenes Konzert war und m├Âchten uns bei allen G├Ąsten f├╝r ihr Erscheinen bedanken. Desweiteren gr├╝├čen wir speziell die "Hasenb├╝rger" (Donk, Agent, Rollo usw.), den BM-Audioservice (f├╝r die Top Anlage) und MV-Lichttechnik. Bis zum n├Ąchsten mal!



Am 29. M├Ąrz 2003 spielten wir mit "Odroerir" im "Black Witch" in Tambach-Dietharz/Th├╝ringen. F├╝r eine Spezialeinlage der "bestial-tierischen Art" sorgten Knochenmark, Birkuh und der Totes-Lothar von der Grind-Death Metal Band "Delabestia". Da unser Keyboarder wegen Krankheit ausgefallen war, konnten wir leider nicht unser komplettes Set spielen und mussten in manchen Stellen etwas improvisieren.

Leider war dies die letzte Veranstaltung im "Black Witch" - schade, wir hatten uns gerade daran gew├Âhnt. Gruss an Lars - danke nochmals!

Eine geniale Geburtstagsfete starteten die Wintersteiner am 26. 4. 2003 mit den Bands "To The Sky", "Delabestia" und uns. Es waren unmengen von Bier vor der Waldb├╝hne gestapelt und die Leute waren spitzenm├Ą├čig drauf. Wir bedanken uns noch einmal f├╝r die Einladung und gr├╝├čen alle Beteiligten, Freunde und G├Ąste!



7. 5. 2003 ÔÇô 4 Typen aus dem S├╝dth├╝ringer Wald irren in Erfurt warlos umher. Missionsziel: Weitergabe streng geheimer Daten ├╝ber die Band "Gernotshagen" mit Hilfe des regionalen Radiosenders "Funkwerk". Nach ca. 20 Minuten ├╝ber der Zeit kehrten wir endlich in den Sender ein ÔÇô erst mal Bierchen auf den Lokus raus lassen, dann ab ins Studio. Dort trafen wir auf Dirk und Thomas, die Moderatoren der "Rockzeit" (immer Mittwochs, ab 18 Uhr auf UKW 96,2 MHz bzw. Kabelnetz 90,45 MHz). Die Jungs hatten's echt drauf, wir haben Tr├Ąnen gelacht. Es wurden dann 3 Songs von unserer Platte gespielt und wir plauderten ein bisschen ├╝ber "Gernotshagen". Anschlie├čend ging┬┤s ab in die Kneipe, Bier saufen. War ein lustiger Abend, den wir hoffentlich mal wiederholen k├Ânnen!

Die "Wintermythen - 66 St├╝ck limitierte Edition" ist ausverkauft. Allen die es haben danken wir noch mal f├╝r das Interesse an unserer Musik und die Unterst├╝tzung!

Am 28. 6. 2003 waren wir auf dem "I-Wood" Festival u. a. mit Gr├Â├čen wie "Nocte Obducta", "Eisregen" und "Dark Suns" zu sehen. Wir waren die erste Band und er├Âffneten das Festival ca. 14.00 Uhr. Wir spielten viele neue Songs und waren von den positiven Resonanzen des spitzen Publikums sehr ├╝berrascht. Die Organisation war spitze, Essen, Trinken alles im ├ťberfluss, eine riesen Anlage und geniale Bands. Das hat sich nat├╝rlich auf die Eintrittspreise niedergeschlagen. Na ja, vielleicht wird es n├Ąchstes mal wieder ein bisschen g├╝nstiger und es k├Ânnen auch wieder die kommen, bei denen es momentan etwas knapper im Geldbeutel aussieht. Ansonsten m├Âchten wir uns noch f├╝r die kleine "Unannehmlichkeiten" entschuldigen und w├╝nschen den "I-Wood"-Team noch alles gute. Sch├Ânen Dank und Gruss an alle, die dort waren!

Review von "Walls of Fire"

Wir waren auf den "U2-Festival" 2003 in Dermbach. Wir wurden einen Tag vor dem Auftritt gefragt ob wir einspringen k├Ânnten, da eine andere Band ausgefallen war. Wir nahmen nat├╝rlich an. Die Organisation lie├č eigentlich keine W├╝nsche offen. Die Stage und alles Drum herum war f├╝r ein kostenlos-Eintritt-Open-Air spitzen m├Ą├čig. Wie die das nur machen? Es spielten au├čer uns noch 2 andere Bands, wir waren zum Schluss, gegen 1.30 Uhr dran. Da unser Drummer 2 Wochen im Urlaub war und wir deshalb nicht proben konnten gab es von unserer Seite einige "Verspieler" - wir bitten um Entschuldigung, das n├Ąchste mal wird es wieder besser! Ansonsten hat es Spa├č gemacht und wir gr├╝├čen wie immer alle Beteiligten und G├Ąste!

Am 22. August 2003 spielten wir auf den Stadtfest in Schmalkalden. Wir danken Dir Fix, das Du uns gew├Ąhlt hast ÔÇô das war mit der beste Gig, den wir bis jetzt gemacht hatten. Eine riesen Anlage, Essen und Trinken vom feinsten und ein super Publikum! ... was will man mehr! Auf ein n├Ąchstes Mal! (Zeitungsartikel)



Seit einiger Zeit nehmen wir unsere zweite Platte selbst auf. Im Moment sind wir noch im Keller unseres Drummers. Wir planen f├╝r 2004 R├Ąume zu mieten um ein Musikstudio auf machen zu k├Ânnen. In den wollen wir dann auch andere Bands aufnehmen.



Am 6. Dezember 2003 stand das erste "Hard as Iron Festival" im Kallewerk in Bad Salzungen auf den Plan! Es fanden sich im Laufe des Abends ca. 250 Metalbegeisterte im Kallewerk ein. "Dark Man Shadow", die leider wegen Krankheit ausvielen, sollten eigentlich als erste Band spielen. Somit er├Âffneten "To The Sky" das Konzert mit genialen Black Metal und heizten kr├Ąftig ein. Danach folgte die einheimesche Heavy-Truppe "Medusa's Child", die sich besonders durch Ihre Powermetal-Baladen von "To The Sky" und uns abhoben. Anschlie├čen waren wir drann! Es hat uns viel Spa├č gemacht denn das Publikum war einfach spitzte! Organisationstechnisch gab es wie immer viel zu tun aber es lief durch die Unterst├╝tzung des Kallewerk-Teams und der Anlagentechniker alles Reibungslos ab. Daf├╝r m├Âchten wir uns nocheinmal bedanken und freuen uns schon auf das n├Ąchste mal!


Einen weiteren Auftritt im Kallewerk absolvierten wir mit "Mystic Circle" und "Ad Noctum" am 3. 4. 2004 unter dem Namen "Blasphemy and History Convention". Um ca. 22.00 Uhr schmetterten die 3 Recken von "Ad Noctum" den 250 Metal-Fans eine Stunde extrem wuchtigen Black/Death Metal der gehobeneren Art um die Ohren. Als Zugabe spielten sie ein Coversong von Satyricon, der dem Original im nichts nachstand ÔÇô Wahnsinn! Anschlie├čenden stand die B├╝hne f├╝r uns frei! Es hat wieder wirklich viel Spa├č gemacht im Kallewerk zu zocken ÔÇô wir bedanken uns bei unseren Fans f├╝r den Zuspruch. Wir haben den Auftritt auch mit einigen Videokameras aufgenommen und werden Anfang Mai dieses Video hier auf unserer Homepage ver├Âffentlichen. Nach einer Zugabe r├Ąumten wir die B├╝hne f├╝r "Mystic Circle", die hier ein st├╝rmisches Black Metal Gewitter ablie├čen. Die Jungs waren voll in Ordnung und feierten auch nach dem Auftritt noch kr├Ąftig mit! Ansonsten bedanken wir uns noch beim "MKZ-Swen" (Willst Du auch ein Freibier?) f├╝r die sehr gelungene Organisation und nat├╝rlich bei "Live Musik" f├╝r die g├Ąngige Anlage! Bis zum n├Ąchsten Mal ÔÇô Heil euch, die ihr dort gewesen wart.



Im Mai 2004 erhielten wir eine Einladung zu einem Auftritt im Metal-Club "Asgard" in Berlin, den wir nat├╝rlich gerne annahmen! Zum Line-Up geh├Ârte die Pagan Metal Band "Thrudvangar" mit der wir eigentlich schon einmal auf den "Oskorei-Festival" spielen sollten. Aus irgend welchen Gr├╝nden spielten sie dann aber doch nicht?!? Am 29. Mai ging es dann Richtung Norden mit Ziel "Asgard"! Eine Review vom Auftritt im Club "Asgard" in Berlin findest Du hier!



Drei Jahre ist es her als wir das erste mal auf der Riedfest-Open-Air-B├╝hne stehen durften ÔÇô diesmal aber als Headliner! Das war f├╝r uns nat├╝rlich eine besonders gro├če Ehre und wir sprechen unseren Dank besonders an die Organisatoren aus. F├╝r uns und viele Metalfans aus der Umgebung war es das bisher am besten gelungene Riedfest. Endlich spielte das Wetter auch mal gut mit. Anlage und Techniker leisteten sehr gute Arbeit, was sich nat├╝rlich sehr positiv bei den Besuchern wiederspiegelte. Alles in allen ein "Heiden-Spa├č"!



Auf nach Bockendorf/Hainichen (Chemnitz) ging es am 11.12.2004. Nach einer angenehmen Anreise kehrten wir im Club "Ragnar├Âk" ein, wo wir freundlich empfangen wurden! Nach ein paar Bierchen (und einen Goldfisch f├╝r die Piranhas) machten wir Soundcheck auf dem f├╝r ca. 100 Mann ausgelegten Saal. Dann hie├č es wiedermal abwarten und Bier trinken. Die Vorband, die f├╝r "Vrankenforde" eingesprungen war, schmetterte dem leider nur ca. 30 Mann starken Publikum, harschen Black Metal entgegen. Nach ca. einer halben Stunde standen dann wir auf dem Programm! Trotz des kleinen Publikums hatten wir viel Spa├č und lie├čen des ├Âfteren unser Trinkhorn unter den G├Ąsten herumgehen. Prost! Nach 2 Zugaben ging es dann hei├č her! Feiern bis in die fr├╝hen Morgenstunden (Sch├Ânen Gru├č an Schappi und co. - Maiks Finger ist noch dran, aber das n├Ąchste mal etwas vorsichtiger mit dem Schwert!). Alles in allen hat es mal wieder gezeigt, das die Sachsen genauso feiern k├Ânnen wie wir Th├╝ringer! Darauf trinken wir, und bis zum n├Ąchsten Mal!



Lange Zeit habe wir nicht viel von uns h├Âren lassen, das hatte auch ein Grund: wir waren 2 Monate am Bau unseres Tonstudios in Steinbach besch├Ąftig! Das frist nat├╝rlich viel Zeit und deswegen bin ich nicht zum aktualisieren unserer Hompage gekommen ÔÇô daf├╝r entschuldige ich mich mit dem neuen Video "Einherjer" aus!

Jetzt sind wir dabei unser neues Album aufzunehmen das vorraussichtlich Ende April erscheinen wird! Eins kann ich schon im Voraus sagen: es werden mindestens 8 neue und vielleicht ein altes (neu eingespieltes) St├╝ck als Bonus darauf sein!

GERNOTSHAGEN GENRES
Pagan Black Metal / Folk

GERNOTSHAGEN LYRICAL THEMES
Paganism, Honoring Forefathers

GERNOTSHAGEN ORIGIN
Germany (Trusetal, Thuringia), formed in 1999

GERNOTSHAGEN CURRENT RECORD LABEL
Trollzorn

GERNOTSHAGEN STATUS
Active

GERNOTSHAGEN CURRENT LINE-UP
B. Techet - guitars
D. Möller - vocals, texts
S. Beck - bass
M. Pomplun - guitars
S. Jung - keyboards
T. Völker - drums

Guest
----------
N. Nebel - female vocals

 


Search lyrics by band name or use our Advanced Search engine: 
# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  www.metallyrica.com 


Contact e-mail: webmaster@metallyrica.com
Copyright (c) 2007 - Metallyrica.com - All lyrics are the property and copyright of their respective owners.
All lyrics provided for educational purposes and personal use only. Please read the disclaimer.

About Us - Submit Lyrics - Privacy Policy - Disclaimer - Links